Smarte Energieregion braucht Stromlieferanten

Eine Einbahnstraße für Energie vom Kraftwerk zum Verbrauchenden gibt es nicht mehr - Privatleute erzeugen zunehmend Solar- und Windenergie selbst und speisen diese zu über 90 Prozent  in unser Verteilnetz ein. Gleichzeitig steigt die Zahl von Elektroautos, Wärmepumpen und Klimaanlagen stetig. Die Anforderungen an das Netz sind enorm gestiegen. Damit die erzeugte Energie überall eingespeist, aber auch entnommen werden kann, ohne die Stabilität des Netzes zu gefährden, muss dieses schnell und effizient auf die Versorgungssituation reagieren können. Die Digitalisierung der Netze soll dies ermöglichen.

Wir, die Westnetz GmbH, setzen bereits heute unsere Vision eines digitalen Verteilnetzes im Rahmen des Projekts „Smarte Energieregion Arnsberg und Sundern" in die Tat um. Unser Projekt ist Teil des E.ON Labs des Essener Energiekonzerns E.ON, zu dem wir als Verteilnetzbetreiber gehören. In unserer Modellregion Arnsberg und Sundern möchten wir schon heute zeigen, wie die Zukunft der Verteilnetze im Jahr 2030 aussehen könnte: nämlich flexibler, smarter und bedarfsgerechter.

Die smarten Komponenten und digitalen Lösungen sind unsere Basis für die Beobachtbarkeit von Netzen, um Störungen und Netzengpässe frühzeitig erkennen zu können. Zugleich schaffen wir damit Voraussetzungen für die Steuerbarkeit von Flexibilitäten gemäß §14a EnWG und dadurch zusätzliche Netzkapazitäten.

Für die Steuerung von Wallboxen und Wärmepumpen befinden wir uns im Aufbau von Teststrecken und führen zuerst Tests in einem Testlabor durch. Im Anschluss gehen wir ins Feld und erproben die Steuerung von flexiblen Verbrauchern in Liegenschaften.

Übrigens: In unserer Modellregion wird bereits heute mehr erneuerbare Energie eingespeist als von den Kundinnen und Kunden verbraucht wird.


Sie sind Stromlieferant und möchten mit uns in Sundern und Arnsberg die „Smarte Energieregion“ von morgen erschaffen?

Dann senden Sie uns einfach bis zum 3. Mai 2024 eine

Was machen wir in der Modellregion Arnsberg und Sundern

Damit unsere Kund*innen jederzeit ihre gewünschten Strommengen sowohl erhalten, aber auch einspeisen können, digitalisieren wir unser Netz. Im Projekt haben wir bereits heute im Raum Arnsberg und Sundern über 5.000 intelligente Messsysteme und etwa 80 digitale Ortnetzstationen installiert. Unsere digitalen Ortnetzstationen sollen in naher Zukunft mit unserer zentralen Datenplattform verbunden sein. Dadurch können wir unsere Netze effizienter und sicherer betreiben und somit fit machen für die sichere Versorgung in einem komplexen Energiesystem.

Sind Sie Stromlieferant und möchten die Energiewende gemeinsam mit uns gestalten?

Um die Energiewelt von morgen zu realisieren, suchen wir Sie als Stromlieferanten. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir den markt- und netzdienlichen Einsatz von Flexibilitäten in unseren Niederspannungsnetzen ermöglichen. 

Voraussetzung – Sie sind Stromlieferant in unserer Region

Da das Pilotprojekt in Arnsberg und Sundern (NRW) angesiedelt ist und aufgrund der technischen Voraussetzungen auch nur dort stattfinden kann, können nur Lieferanten, die in dieser Region tätig sind, teilnehmen. Voraussetzung ist, dass Sie in der genannten Region mindestens eine Kundin oder einen Kunden mit steuerbaren Verbrauchseinrichtungen und in der Strombelieferung unter Vertrag haben. Die Verbrauchsstelle sollte (jeweils) mit einem intelligenten Messsystem (iMSys), einem Energy Management System (EMS), einer Wallbox und einem vollelektrischen Fahrzeug (Battery Electric Vehicle, BEV) ausgestattet sowie vom Stromlieferanten in Bezug auf Ladezeitpunkt und Ladeleistung steuerbar sein. Darüber hinaus sollten alle teilnehmenden Kund*innen netzseitig an einem Niederspannungsabgang einer digitalen Ortsnetzstation oder einer entsprechenden Retrofit-Lösung angeschlossen sein.

Interessiert?

Das freut uns sehr. Senden Sie uns einfach bis zum 3. Mai 2024 eine E-Mail an

Auch Fragen oder Anregungen zum Projekt sind willkommen.

Bitte adressieren Sie diese an:

Thomas Pollok

Projektleiter, Westnetz GmbH