FAQ's Strom

Bilanzkreis

Die Belieferung von Kunden mit elektrischer Energie erfolgt im Rahmen von Bilanzkreisen. Ein Bilanzkreis besteht aus Entnahmen und/oder Einspeisungen. Der Bilanzkreisverantwortliche ist dafür verantwortlich, dass in jeder ¼-Stunden-Messperiode die Leistungsbilanz des Bilanzkreises ausgeglichen ist. Die Leistungsbilanz ist dabei die Summe der Entnahmen einerseits sowie die Summe der Einspeisungen andererseits.

Die Amprion GmbH gleicht innerhalb Ihrer Regelzone, in der sich das Netzgebiet der Westnetz GmbH befindet, den Gesamtsaldo der Abweichungen aller Bilanzkreise über den Einsatz von Regelleistung in vertraglich verpflichteten Kraftwerken (siehe Informationen zu Regelenergie) aus.

Was ist ein Netzbetreiber?

Netzbetreiber sind Energieversorgungsunternehmen, die ein Übertragungs- oder Verteilernetz betreiben, welches Energie in Elektrizitäts- oder Gasversorgungsnetz verteilt.

Was ist ein Netznutzer?

Netznutzer sind alle natürlichen oder juristischen Personen, die Energie in ein Elektrizitäts- oder Gasversorgungsnetz einspeisen oder daraus beziehen.

Worin besteht der Unterschied zwischen Netzzugang, Netzanschluss und Anschlussnutzung?

Der Netzzugang umfasst die Entnahmestellen von Elektrizität oder Gas aus dem Versorgungsnetz und regelt die Belieferung des Kunden mit Energie zwischen dem Lieferanten und dem Netzbetreiber, also die Teilnahme des Kunden am Markt. Jedermann erhält vom Netzbetreiber nach sachlich gerechtfertigten Kriterien einen diskriminierungsfreien Netzzugang. Der Netzbetreiber hat die Bedingungen, Musterverträge sowie Entgelte zu veröffentlichen. Der Netzanschluss ist der physikalische Anschluss an das Netz (Hausanschluss). Die Anschlussnutzung ist die Möglichkeit des Kunden das Netz eines Netzbetreibers zu nutzen, um mit Energie versorgt zu werden.

Was sind Netzentgelte?

Die Netzentgelte zahlt der Kunde für die Inanspruchnahme des Netzes zur Strom-/Erdgasversorgung. Mit den Entgelten werden die Kosten, z.B. für Erneuerung, Wartung, Instandhaltung, Bau und Betrieb gedeckt. Die Netzentgelte sind Teil des Strom- und Erdgaspreises, den der Kunden an seinen Lieferanten zahlt.

Westnetz – Netzentgelte

Welche Rolle spielt die Bundesnetzagentur?

Die BNetzA ist eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Ihr Auftrag besteht in der Förderung von Liberalisierung und Wettbewerb in so genannten Netzmärkten (Telekommunikation, Post, Eisenbahnverkehr, Strom-/ Gasversorgung).

Wesentliche Aufgaben der BNetzA im Energiesektor:

  • Kontrolle und Genehmigung der Netzentgelte
  • Gewährleistung eines diskriminierungsfreien Netzzugangs

Energieversorgungsunternehmen mit weniger als 100.000 Kunden und Versorgungsnetzen innerhalb eines Bundeslandes werden von den Landesregulierungsbehörden reguliert.

http://www.bundesnetzagentur.de

Was ist die Anreizregulierung? 

Die Anreizregulierung ist eine Methode, die dem Netzbetreiber Anreize für eine effiziente Leistungserbringung setzt. Die bisher gesetzlich vorgeschriebene Kostenkalkulation wird im Rahmen der Anreizregulierung abgelöst und durch festgelegte Erlösobergrenzen ersetzt. Unterstützt wird dies durch Effizienzvorgaben, welche, ausgehend von dem effizientesten Netzbetreiber, auf die Netzbetreiber wirken. Der Bundesnetzagentur wird somit ein Instrument gegeben, den fehlenden Wettbewerbsdruck im Bereich von leitungsgebundenen Elektrizitäts- und Gasnetzen zu kompensieren und die Netznutzungsentgelte marktgerecht einzustellen.

Wer ist der Grundversorger?

Grundversorger nach § 36 Abs. 2 EnWG ist jeweils das Energieversorgungs­unternehmen, das die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert. Der Grundversorger sichert die Versorgung der Kunden mit Energie zu veröffentlichten Preisen, falls kein anderer Lieferant vorhanden ist.

Beispiel: Gemeindegebiet (i.d.R. Konzessionsgebiet)

Wo wird eigentlich Strom gehandelt?

Der Strom wird unter anderem an der Strombörse European Energy Exchange (EEX) gehandelt. Diese ist eine öffentlich-rechtliche Börse mit Sitz in Leipzig und ist vergleichbar mit der Aktienbörse in Frankfurt. Der Preis richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Andererseits besteht die Möglichkeit seinen Strombedarf über Großhändler zu decken.

Was ist eine Konzessionsabgabe?

Konzessionsabgaben sind Entgelte an die Gemeinde für die Erlaubnis, öffentliche Verkehrswege und Flächen für die Verlegung und den Betrieb von Versorgungsleitungen zu nutzen.

Was ist die Netzanschlusskapazität?

Der Anschlussnehmer (Eigentümer) vereinbart mit dem Netzbetreiber die Netzanschlusskapazität (NAK), die über den Anschluss zur Verfügung stehende maximale Leistung beinhaltet. Sie definiert den Anteil an der Übertragungsfähigkeit des unmittelbaren Anschlusses und des vorgeschalteten Netzes, der für die Entnahme elektrischer Energie an der Anschlussstelle zur Verfügung steht.       

Was sind die Netzanschlusskosten?

Der Netzbetreiber ist berechtigt, vom Anschlussnehmer (Eigentümer) die Erstattung der bei wirtschaftlich effizienter Betriebsführung notwendigen Kosten für die Herstellung, Änderung oder Erweiterung des Netzanschluss zu verlangen. Die Kosten können auf Grundlage der durchschnittlich für vergleichbare Fälle entstehenden Kosten pauschal berechnet werden, wobei Eigenleistungen angemessen zu berücksichtigen sind.

Was bedeutet BKZ (Baukostenzuschuss)?

Der Baukostenzuschuss stellt den vom Anschlussnehmer (Eigentümer) zu übernehmenden Anteil an den Kosten für die Erstellung, Errichtung oder Verstärkung der örtlichen Netzanlagen im Netz der allgemeinen Versorgung (vorgelagertes Netz) dar. Er wird getrennt von den Hausanschlusskosten berechnet und dem Anschlussnehmer in Rechnung gestellt.

Wird der Blindstrom in Rechnung gestellt?

Blindstrom wird im Betrieb von induktiven Verbrauchern (Motoren) benötigt. Der Blindstrom wird durch den Netzbetreiber bereitgestellt. Ist der Bedarf von Blindstrom durch den Kunden besonders hoch, so wird dieser gesondert erfasst und in Rechnung gestellt.

Was sind Lastprofile?

Lastprofile stellen die Entnahmeverhältnisse je ¼ Stunde von Haushalts- und Gewerbekunden dar, um die Beschaffung der Energie durch den Lieferanten zu ermöglichen. Lastprofile sind technische Hilfsmittel zur Errechnung des Stromverbrauchs. Mit Hilfe der Lastprofile wird die Strommenge prognostiziert und hinterlegt, die für die Endverbraucher im Stromnetz zu einer bestimmten Zeit zur Verfügung gestellt werden muss.

Was ist ein temperaturabhängiges Lastprofil?

Für Stromheizungen ist es notwendig, dass bei der Energiebeschaffung die tatsächliche (prognostizierte) Außentemperatur berücksichtigt wird. Dies wird durch temperaturabhängige Lastprofile, die täglich auf Basis der prognostizierten Temperatur angepasst werden, ermöglicht.

Durch die temperaturabhängige Systematik eines Lastprofilverfahrens für diese Lieferstellen ist gewährleistet, dass sich sowohl Leistungs- als auch Mengendifferenzen in einem Rahmen bewegen und damit für Netzbetreiber beherrschbar und für Lieferanten kalkulierbar bleiben.

Was sind transiente Überspannungen?

Transiente Überspannungen sind kurzzeitige Spannungserhöhungen, die durch geplante Schalthandlungen genau wie ungeplante Unterbrechungen ausgelöst werden können. Sie sind physikalisch nicht vermeidbar. Auch durch Blitzeinschlag kann es zu transienten Überspannungen kommen. Es wird empfohlen empfindliche Geräte entsprechend zu schützen.

Welche Schutzmaßnahmen helfen bei Überspannungen?

Zum Schutz gegen transiente Überspannungen wird ein dreistufiges, aufeinander aufbauendes Schutzsystem empfohlen:

  • Blitzstromableiter, zum Ableiten des Blitzstromes gegen Erde (nicht zu verwechseln mit einem Blitzableiter).
  • Überspannungsableiter, zur Verringerung der verbleibenden Störspannung auf in den meisten Fällen ausreichend kleine Werte.
  • Endgeräteschutz, für den Schutz besonders empfindlicher Geräte.

Da der Wirkungsgrad des Überspannungsschutzes vom Aufbau Ihrer Kundenanlage abhängig ist, empfehlen wir Ihnen, sich bei Ihrem Elektroinstallateur über entsprechende Schutzmaßnahmen zu informieren. Einen Elektroinstallateur in Ihrer Nähe finden Sie im Installateurverzeichnis.

Sie haben Fragen zu einer eingetretenen Versorgungsunterbrechung?

Wir informieren Sie gerne über den Grund der eingetretenen Versorgungsunterbrechung. Ihren regionalen Ansprechpartner finden Sie hier.

 

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular: