Westnetz startet mit Vorbereitungen für Leitungsumbau

  • Aufgabe der Umspannanlage Knepper
  • Netzanpassungsarbeiten an den 110- kV-Leitungen an der Stadtgrenze Dortmund-Oestrich Richtung Castrop-Rauxel

Dortmund, 4. Januar 2017

Westnetz startet mit den Vorbereitungen für den Umbau der 110-kV-Freileitungen an der Stadtgrenze Dortmund-Oestrich Richtung Castrop-Rauxel Bereich Deininghausen. Grund für die Umbauarbeiten ist die Stilllegung des Steinkohlekraftwerks Knepper des Energieversorgers Uniper (ehemals E.ON) und der damit verbundenen Aufgabe der Umspannanlage Knepper. Um die gewohnte Versorgungssicherheit in Dortmund und Umgebung auch zukünftig sicherzustellen, ist ein Aus- und Umbau des vorhandenen 110-kV-Freileitungsnetzes erforderlich. Die entsprechenden Genehmigungsbescheide der Bezirksregierungen Münster und Arnsberg sind erlassen.

Auf einer Länge von rund 500 Metern kommt es zu Freileitungsarbeiten und zu geringen Veränderungen des Trassenverlaufs. In diesem Zusammenhang werden im Frühjahr 2017 zwei neue 110-kV-Maste errichtet. Im Gegenzug können bis Herbst 2017 drei alte 110-kV-Maste demontiert werden. Die Baumaßnahme beginnt voraussichtlich Anfang März 2017. Bereits jetzt beginnt Westnetz mit den Bauvorbereitungen, unter anderem mit der Baumentnahme und dem Gehölzrückschnitt entlang des neuen Trassenabschnittes. Alle Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit den betroffenen Grundstücksbesitzern und Behörden.

Für Rückfragen:

Katrin Frendo
T 02361 38-1230
M 0162 2845668
E katrin.frendo@westnetz.de