50,2 Hz – Nachrüstung

Innerhalb der letzten Jahre hat die Einspeisung von Strom aus dezentralen Energieerzeugungsanlagen stark zugenommen. Photovoltaikanlagen haben damit eine große Bedeutung für die Stromversorgung und auch für die Stabilität des Stromnetzes.

Die Energienachfrage und das Energieangebot müssen zu jeder Zeit im Gleichgewicht stehen. Ob dies der Fall ist, lässt sich an der Frequenz ablesen. In Europa beträgt die Frequenz im Normalzustand 50 Hertz (Hz). Zu einem Problem kommt es aber, wenn die Frequenz sehr stark unter bzw. über dem Zielwert von 50,0 Hz schwankt. Sollte die Frequenz zum Beispiel auf 50,2 Hz steigen, schalten sich sehr viele kleinere Stromerzeugungsanlagen wie beispielsweise Photovoltaikanlagen zeitgleich ab. Dies könnte zu deutschlandweiten Versorgungsstörungen führen. Um das hohe Maß an Versorgungssicherheit in Deutschland weiter gewährleisten zu können, wurden gemeinsam vom Bundesumweltministerium, dem Bundeswirtschaftsministerium, den Netzbetreibern und den betroffenen Verbänden Maßnahmen zur Nachrüstung von Photovoltaikanlagen erarbeitet. Bei der Nachrüstung ist nicht nur die Anpassung von neuen, sondern auch von bestehenden Anlagen erforderlich. Hierzu hat die Bundesregierung am 26. Juli 2012 die Systemstabilitätsverordnung (SysStabV) in Kraft gesetzt und die Netzbetreiber mit der Organisation der Nachrüstung beauftragt.

Die Westnetz GmbH wird die Photovoltaikanlagen stufenweise nachrüsten. Ob und wann die Nachrüstung vorgenommen werden muss, hängt von der installierten Leistung und dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme ab (s. Tabelle).

NetzeinspeisungLeistungDatum der InbetriebnahmeFrist
Niederspannung>10 – <30 kW09/2005 bis 12/201131.12.2014
Niederspannung>30 – <100 kW09/2005 bis 12/201131.05.2014
Niederspannung>100 KW05/2001 bis 12/201131.08.2013
Mittelspannung>30 – <100 kW05/2001 bis 12/200831.05.2014
Mittelspannung>100 kW05/2001 bis 12/200831.08.2013

Nicht betroffen sind Anlagen, die einen Nennwert kleiner als 10 kW aufweisen und Anlagen, die nach dem 01.01.2012 in der Niederspannung bzw. nach dem 01.01.2009 in der Mittelspannung in Betrieb gingen.

 

Fragen und Antworten rund um die Umrüstung von bestehenden Photovoltaikanlagen gemäß SysStabV, bedingt durch die 50,2-Hz-Problematik, finden Sie unter den nachfolgenden Links:

http://www.solarwirtschaft.de/betreiber.html

www.bdew.de/50-2Hz

www.zveh.de/50-2-hz

Wir möchten Sie bitten, für die Übermittlung der Daten unser Onlineportal www.50-2-Hz.de zu nutzen. Die Ausfüllhilfe für den 50,2 Hz Fragebogen können Sie hierfür gerne als Stütze verwenden, denn alle Pflichtfelder auf dem Bogen sind auch Pflichtfelder im Portal. Somit ermöglichen Sie einen reibungslosen und schnellen Datenaustausch und sind über alle Schritte der Umrüstung informiert.

Ausfüllhilfe für den Fragebogen (PDF | 1.7 MB)