Saffig, 20. September 2016, Westnetz GmbH

Moderne Umspannanlage in Ramersbach sorgt für eine zukunftssichere Stromversorgung



  • Nach siebenmonatiger Bauzeit geht Umspannanlage offiziell in Betrieb

Nach siebenmonatiger Bauzeit geht die aus den 1960er Jahren stammende Umspannanlage nach dem Umbau modernisiert in die Zukunft
Nach siebenmonatiger Bauzeit geht die aus den 1960er Jahren stammende Umspannanlage nach dem Umbau modernisiert in die Zukunft

Vertreter der Westnetz GmbH nahmen heute gemeinsam mit Bürgermeistern und kommunalen Vertretern die modernisierte 110.000-/20.000-Volt-Umspannanlage in Ramersbach, einem Stadtteil von Bad Neuenahr-Ahrweiler, offiziell in Betrieb.

„Die Umspannanlage ist jetzt auf dem neuesten Stand der Technik“, sagt Thomas Hill, Leiter des Westnetz-Regionalzentrums Rauschermühle in Saffig. „Mit dem Ausbau der in den 60er Jahren in Betrieb genommenen Hochspannungsschaltanlage erhöht Westnetz die Versorgungsqualität und stärkt die örtlichen Stromnetze für die Energiewende. Hier wird die Energie aus dem Hochspannungsnetz auf kleinere Spannungsebenen umgewandelt und in die örtlichen Netze verteilt. In umgekehrter Reihenfolge bieten die neuen Transformatoren ausreichend Leistungsreserven, um den hier in der Region erzeugten Strom aus erneuerbaren Energien in die regionalen Verteilnetze und das Hochspannungsnetz einzuspeisen. Am Mittel- und Niederspannungsnetz im Versorgungsbereich der Umspannanlage Ramersbach sind 393 Fotovoltaikanlagen mit einer Einspeiseleistung von insgesamt 5.530 Kilowatt (kW) angeschlossen. Die damit erzeugte Energiemenge kann vergleichsweise zur Deckung des durchschnittlichen Stromverbrauchs von rund 1.250 Haushalten dienen. Damit trägt die Umspannanlage in einem erheblichen Maße zum Gelingen der Energiewende bei.

Im Auftrag der Westnetz wechselten Partnerfirmen aus der Region die 110-kV-Freiluftanlage und die Transformatoren. Dabei wurde auch die Schutz- und Steuertechnik erneuert und auf die Anforderungen der Energiewende angepasst. Neben dem Stadtteil Ramersbach werden insgesamt 24 Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Brohltal sowie in den angrenzenden Verbandsgemeinden Adenau, Altenahr und Vordereifel mit elektrischer Energie versorgt.


Für Rückfragen:

Gabi Press
T 2632 93-2471
M 01622543309