Marl, 11. August 2016, Westnetz GmbH

Westnetz überprüft Marler Gasnetz



  • Über 190 Kilometer Gasleitungen werden auf Dichtigkeit kontrolliert

  • Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende August

Stefan Buckmann, Projektleiter bei Westnetz, und Frank Rehder, Gasspürer von Dräger & Howarde aus Iserlohn, prüfen das Gasrohrnetz in Marl auf Dichtigkeit.
Stefan Buckmann, Projektleiter bei Westnetz, und Frank Rehder, Gasspürer von Dräger & Howarde aus Iserlohn, prüfen das Gasrohrnetz in Marl auf Dichtigkeit.

Westnetz überprüft die Dichtigkeit der Gasleitungen in Marl. Dazu werden in den Stadtteilen Sinsen, Lenkerbeck, Sickingmühle, Hüls, Drewer und Teilen von Brassert insgesamt rund
190 Kilometer Gasleitungen abgegangen und auf undichte Stellen kontrolliert. Die Kontrolle der Gasleitungen ist vorgeschrieben und erfolgt in turnusmäßigen Abständen von vier Jahren.

Mit Hilfe eines Prüfgerätes und einer Sonde gehen die Monteure die Gasleitungen ab und kontrollieren, ob an einer Stelle Gas austritt. Stellen sie Undichtigkeiten fest, werden diese umgehend beseitigt. Die Überprüfungen haben bereits Mitte Juni begonnen und sollen voraussichtlich bis Ende August abgeschlossen sein. „Wir kommen mit den Gasrohrnetzüberprüfungen gut voran und liegen im Zeitplan. Die Sicherheit unserer Leitungen bis hin zum Kundenhausanschluss ist uns sehr wichtig. Wir bitten daher um Verständnis, dass zur Überprüfung der Gas-Hausanschlussleitungen die betroffenen Privatgrundstücke betreten werden müssen,“ sagt Stefan Buckmann, zuständiger Projektleiter bei Westnetz.

Für Rückfragen:
Katrin Frendo
T 02361 38-1230
M 0162 2845668