Niederrhein, 01. Juli 2016, Westnetz GmbH

Stromversorgung nach Unwetter schnell wieder hergestellt



  • Westnetz-Monteure beheben Störungen durch schwere Sturm- und Gewitterfront

  • Reparaturarbeiten im Niederspannungsnetz dauern noch an

Vom späten gestrigen Abend bis in die frühen Morgenstunden zogen starke Gewitter mit Sturm und Regenfällen über den Niederrhein hinweg. Durch abgebrochene Äste, umgestürzte Bäume sowie Blitzeinschläge in Freileitungen kam es in Bereichen von Rees, Hamminkeln, Isselburg, Goch, Uedem, Kevelaer, Kalkar und Weeze zu Unterbrechungen in der Stromversorgung. Durch Umschaltungen im Stromnetz und Einsatz von Aggregaten konnten die Bürger bis auf wenige Ausnahmen in den frühen Morgenstunden wieder über Strom verfügen. Rund 50 Westnetz-Netzmonteure und Spezialisten für Schutz- und Nachrichtentechnik waren, unterstützt von Partnerfirmen der Westnetz und die örtlichen Feuerwehren, die ganze Nacht unterwegs, um die Unwetterschäden im Mittel- und Niederspannungsnetz schnell zu reparieren bzw. die Versorgung wieder zu sichern. So ist es gemeinsam gelungen, dass bereits am Freitagmorgen die Versorgung wiederhergestellt war. Als Spätfolgen des Unwetters waren auch am Freitagvormittag noch weitere Störungen zu verzeichnen, die von den Mitarbeitern des Regionalzentrums der Westnetz in Wesel sofort behoben werden konnten.

Andreas Lantwin, Leiter Regionalzentrum Niederrhein der Westnetz GmbH, blickt auf die vergangene Nacht zurück: „Erschöpft aber froh über den erfolgreichen Einsatz konnten meine eingesetzten Mitarbeiter von der Frühschicht abgelöst werden. Besonders gefreut habe ich mich über die schnelle Entstörung und den unfallfreien Ablauf.“

Seit heute Morgen sind 40 Westnetz-Mitarbeiter mit Unterstützung von Partnerfirmen wieder im Einsatz, um Reparaturen im Niederspannungsnetz zu erledigen und eingerichtete Provisorien wieder zurückzubauen. Diese Arbeiten werden auf Grund der Vielzahl der Schäden im Niederspannungsnetz jedoch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. „Wir bitten alle Bürger um Verständnis, wenn wir hierzu auch ohne besondere Vorankündigungen kurzzeitige Versorgungsunterbrechungen vornehmen müssen“, so Lantwin. Die Westnetz-Mitarbeiter verbleiben bis Samstag wegen weiterer Unwettermeldungen in erhöhter Rufbereitschaft.


Für Rückfragen:

Westnetz GmbH
Brigitte Hintzen-Elders
Regionalzentrum Niederrhein
T 0281 201-2386
M 0162 2845832