Saffig, 10. März 2016, Westnetz GmbH

Westnetz: Holzstrommasten werden ausgetauscht



  • Austausch in den Verbandsgemeinden Altenahr und Adenau

  • Sichere Stromversorgung ist oberstes Ziel

Ab Mitte März tauscht der regionale Verteilnetzbetreiber Westnetz – ein Unternehmen der RWE Deutschland – Holzstrommasten in den Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr aus. Der Wechsel dient der Sicherheit der Stromversorgung und wird von der beauftragten Firma Kudla Elektrobau ausgeführt.

Mitarbeiter des Unternehmens prüften im vergangenen Jahr rund 2000 Strommasten im Bereich des Regionalzentrums Rauschermühle. Geschädigte Strommasten wurden mit einem roten Nagel gekennzeichnet – ein Hinweis dafür, dass sie ausgetauscht werden müssen.

Regelmäßig werden bei RWE Strommasten begutachtet. „Dabei stehen Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz, Umweltverträglichkeit und Versorgungssicherheit im Vordergrund. Bei der Kontrolle geht es darum, die Masten auf ihre Standsicherheit, auf Insektenbefall oder auf Fäulnis zu untersuchen“, erklärt Hans-Josef Adams vom Regionalzentrum Rauschermühle.

Westnetz bittet betroffene Grundstückseigentümer, den Mitarbeitern des Fachunternehmens Zutritt zu den Masten zu gewähren. Diese können sich auf Verlangen ausweisen. Nähere Auskünfte gibt es bei Hans-Josef Adams im Regionalzentrum Rauschermühle unter Telefonnummer 02632/93-2229.

Die Westnetz mit Sitz in Dortmund ist der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der RWE Deutschland AG. Westnetz betreibt mit 5.200 Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer im Westen Deutschlands. Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt die Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Im RWE-Konzern verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 190.000 Kilometern Stromnetz und 28.000 Kilometern Gasnetz. Westnetz unterstützt die Energiewende in Deutschland mit zukunftsorientiertem Aus- und Umbau der Netze sowie zahlreichen Innovationsprojekten.

Für Rückfragen:
Gabi Press
T 2632 93-2471
M 01622543309